Buchbeiträge


Arbeitsgruppe Traumwerkstatt

Drücke, Manfred; Köhler, Sebastian; Rost, Rebekka & Buck, Christiane (2013):
Das Leben im Traum, der Traum im Leben – Aus einer Intervisionsgruppe für Traumanalyse. In: Janta, Bernhard; Unruh, Beate & Walz-Pawlita, Susanne (Hg.): Der Traum. (DGPT-Tagungsband 2012). Psychosozial-Verlag Gießen

 

Däuker, Helmut

Däuker, Helmut (2004):
Ethik und Anti-Ethik.
In: Jantzen, Wolfgang: Materialistische Anthropologie und postmoderne Ethik.
Pahl-Rugenstein, Bonn. S. 288-295.

Däuker, Helmut (2008):
Vom Unbehagen in der Identität. Anmerkungen zu Lars von Triers Dogville.
In: Laszig, Parfen; Schneider, Gerhard: Film und Psychoanalyse.
Psychosozial-Verlag Gießen. S. 147-163.

Däuker, Helmut (2010):
Psychoanalyse.
In: Horster, Detlef; Jantzen, Wolfgang: Behinderung, Bildung, Partizipation.
Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik. Band 1,
Wissenschaftstheorie. Kohlhammer Stuttgart. S. 223-228.

Däuker, Helmut (2011):
Schmerz, Leid und Trauer.
In: Dederich, Markus; Jantzen, Wolfgang; Walther, Renate:
Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik.
Band 9, Sinne, Körper und Bewegung. Kohlhammer Stuttgart. S. 224-249.

Däuker, Helmut (2012):
Ästhetik als Injektion. Zu Darren Aronofskys Requiem for a Dream.
In: Peter Bär, Gerhard Schneider: Darren Aronofsky. Im Dialog:
Psychoanalyse und Filmtheorie. Band 9.
Psychosozial-Verlag Gießen. S. 49-57.

Däuker, Helmut (2013):
Trojaner im Ich. Zu Richard Linklaters A Scanner Darkly.
In: Laszig, Parfen: Blade Runner, Matrix und Avatare.
Psychoanalytische Betrachtungen virtueller Wesen
und Welten im Film.
Springer-Verlag Berlin Heidelberg. S.385-395.

Däuker, Helmut (2013):
Das verspielte Ich. Zu David Cronenbergs eXistenZ (1999).
In: Peter Bär, Gerhard Schneider: David Cronenberg. Im Dialog:
Psychoanalyse und Filmtheorie Band 10.
Psychosozial-Verlag Gießen. S. 53-61.

Deutschmann, Ulrich

Deutschmann, Ulrich (2011):
Kulturzerstörung, traumatische Desintegration und identitätsstiftende Bedeutung unbewusster Handlungsdialoge in Jazzimprovisation und Psychoanalyse.
In: Leikert, Sebastian (Hg.): Der Tod und das Mädchen.
Musikwissenschaft und Psychoanalyse im Gespräch.
Gießen: Psychosozial Verlag. S. 145-173

Deutschmann, Ulrich (2012):
Der Balken in meinem Auge.
In: Heil, Johannes und Kramer, Stefan (Hg.):
Beschneidung: Das Zeichen des Bundes in der Kritik.
Zur Debatte um das Kölner Urteil.
Berlin: Metropol Verlag. S. 261-263

Janus, Ludwig

Häsing Helga, Janus, Ludwig (1994) (Hg.):
Ungewollte Kinder. Einbek bei Hamburg: Rowohlt.

Klimek,  Rudolf, Fedor-Freybergh,  Peter, Janus, Ludwig, Walas-Skolicka, Elisabeth (1996) (Eds.):
A Time to be Born. Heidelberg: Mattes-Verlag

Janus, Ludwig, Haibach, Sigrun (1997) (Hg.):
Seelisches Erleben vor und während der Geburt. Neu-Isenburg: LinguaMed

Nyssen, Friedhelm, Janus, Ludwig (1997) (Hg.):
Psychogenetische Geschichte der Kindheit. Gießen: Psychosozial Verlag.

Janus, Ludwig, Kurth Winfried  (2000) (Hg.):
Psychohistorie, Gruppenphantasien und Krieg. Heidelberg: Mattes-Verlag

Levend, Helga, Janus Ludwig (2000) (Hg.):
Drum hab ich kein Gesicht. Würzburg: Echter. Heidelberg: Mattes-Verlag

Kurth, Winfried, Janus, Ludwig (2002) (Hg.):
Psychohistorie und Persönlichkeitsstruktur. Heidelberg: Mattes-Verlag

Evertz, Klaus, Janus, Ludwig (2002) (Hg.):
Kunstanalyse. Heidelberg: Mattes-Verlag

Janus, Ludwig, Kurth Winfried (Hg.(2004) (Hg.):
Psychohistorie und Politik. Heidelberg: Mattes-Verlag

Janus, Ludwig, Galler, Florian, Kurth, Winfried (2005) (Hg.):
Symbolik, gesellschaftliche Irrationalität und Psychohistorie. Heidelberg: Mattes-Verlag

Janus, Ludwig, Wirth Hans-Jürgen (2005) Otto Rank und das Unbewusste.
In: Buchholz, Michael , Gödde Günter (Hg.) Macht und Dynamik des Unbewussten Bd. I, Gießen: Psychosozial Verlag.

Janus Ulrich, Janus, Ludwig (2007) (Hg.)
Abenteuer in anderen Welten. Gießen: Psychosozial Verlag

Janus, Ludwig, Evertz Klaus (2008a)
Kunst als kulturelles Bewusstsein vorgeburtlicher und geburtlicher Erfahrungen. Heidelberg: Mattes.

Linder Rupert, Janus, Ludwig (2008b)
Psychologische und Psychosomatische Aspekte von Schwangerschaft und Geburt.
In: Wollmann-Wohlleben, Verena, Nagel-Brotzler, Almut, Kentenich

Heribert, Siedentopf, Friederike  (Hg.)
Psychosomatisches Kompendium der Frauenheilkunde und Geburtshilfe. München: Hans Marseille

Janus, Ulrich , Janus, Ludwig (2010)
Fantasy-Rollenspiele und Computerspiele – Historische Wechselwirkungen und psychologische Bedeutung.
Psychosozial 33: 101-108. Gießen: Psychosozial Verlag.


Kriebel, Achim

Kriebel, A., Tress, W., Schepank H., Schiessl N. (1988):
Die Fähigkeit zu Liebe und Partnerschaft:
Frühe Bedingungen ihrer Entwicklung und ihres Scheiterns.
In: Schüffel, W.: Sich gesund fühlen im Jahr 2000 –
Der Arzt, sein Patient und die Krankheit; die Technologie, das Team und das System.
Berlin/Heidelberg: Springer. S.533-543.

Tress, W., Schepank, H., Schiessl, N., Budke, T., Kriebel A. (1988):
Zur Epidemiologie von Sexualität Partnerschaft und Reproduktion.
In: Brähler, E. & Meyer, A. (Hg.): Partnerschaft, Sexualität und Fruchtbarkeit.
Berlin/Heidelberg: Springer. S. 3-22.


Laszig, Parfen

Gramatikov, Lily; Laszig, Parfen; Bayer, Andreas; Clement, Ulrich (1996):
HIV-Infektion und Psyche – der aktuelle Forschungsstand zur psychischen Belastung und
Krankheitsbewältigung HIV-Infizierter.
In: Jäger, Hans (Hg.):
AIDS – Management der Erkrankung.
Szenarien zur Verbesserung von Diagnose und Behandlung.
Landsberg/Lech: Ecomed. S. 156.

Bayer, Andreas; Gramatikov, Lily; Laszig, Parfen; Clement, Ulrich (1996):
Eine EDV-gestützte Auswertungsstrategie für explorative Meta-Analysen.
In: Brähler, Elmar; Schumacher, Jörg. (Hg.):
Psychologie und Soziologie in der Medizin.
Gießen: Psychosozial Verlag. S. 10-11.

Laszig, Parfen; Gramatikov, Lily; Clement, Ulrich (1997):
Soziale Unterstützung bei HIV und AIDS: Meta-analytische Ergebnisse.
In: Franz, Matthias; Tress, Wolfgang (Hg.):
Psychosomatische Medizin – Ankunft in der Praxis.
Frankfurt-Bockenheim: VAS – Verlag für Akademische Schriften. S. 211.

Laszig, Parfen; Jakobsen, Thorsten; Rudolf, Gerd (1997):
Wie stabil sind Veränderungen aufgrund stationärer Psychotherapie?:
Analyse einer 9-Monats-Katamnese.
In: Franz, Matthias; Tress, Wolfganfg (Hrsg.):
Psychosomatische Medizin – Ankunft in der Praxis.
Frankfurt-Bockenheim : VAS – Verlag für Akademische Schriften. S. 189.

Zimmermann, Thomas; Laszig, Parfen; Gramatikov, Lily; Clement, Ulrich (1997):
Bewältigung von HIV-Infektion und AIDS-Erkrankung – Eine Metaanalyse.
In: Richardt, Gertraud.; Krampen, Günter; Zayer, Hermann (Hg.)
Beiträge zur Angewandten Psychologie.
Bonn: Deutscher Psychologen Verlag. S. 394-396.

Laszig, Parfen (1997):
HyperPsych: Psychologische Ressourcen im World Wide Web.
In: Richardt, Gertraud.; Krampen, Günter; Zayer, Hermann. (Hg.):
Beiträge zur Angewandten Psychologie, 594-595.
Bonn: Deutscher Psychologen Verlag. S. 594-595.

Laszig, Parfen (2000/2005):
Virtuelle Perspektiven. Systematisches Arbeiten mit und im Internet.
In: Rudolf, Gerd (Hg.): Psychotherapeutische Medizin.
Ein einführendes Lehrbuch auf psychodynamischer Grundlage.
4. überarb./ 5. unver. Auflage. New York, Stuttgart: Thieme. S. 511-515.

Laszig, Parfen; Rieg, Kathy (2003):
Psychoanalytische Ressourcen im WWW.
In: Ott, Ralf; Eichenberg, Christiane (Hg.):
Klinische Psychologie und Internet.
Potenziale für klinische Praxis, Intervention, Psychotherapie und Forschung.
Göttingen: Hogrefe. S. 77-89.

Laszig, Parfen (2003):
Körper(wirk)lichkeit im virtuellen Raum.
In: Ott, Ralf; Eichenberg, Christiane (Hg.):
Klinische Psychologie und Internet.
Potenziale für klinische Praxis, Intervention, Psychotherapie und Forschung.
Göttingen: Hogrefe. S. 292-303.

Eichenberg, Christiane; Laszig, Parfen (2003):
Paarberatung und -therapie im Internet.
In: Ott, R., Eichenberg, C. (Hrsg.):
Klinische Psychologie und Internet.
Potenziale für klinische Praxis, Intervention, Psychotherapie und Forschung.
Göttingen: Hogrefe. S. 148-172.

Seidler, Günter H.; Laszig, Parfen; Micka, Ralf; Nolting, Björn (2003):
Vorwort der Herausgeber.
In: Seidler, Günter H.; Laszig, Parfen; Micka, Ralf; Nolting, Björn (Hg.):
Aktuelle Entwicklungen in der Psychotraumatologie:
Theorie ­ Krankheitsbilder­ Therapie.
Gießen: Psychosozial-Verlag. S. 7-8.

Laszig, Parfen; Rieg, Kathy (2003):
Ressourcen zur Psychotraumatologie im Internet.
In: Seidler, Günter H.; Laszig, Parfen; Micka, Ralf; Nolting, Björn (Hg.):
Aktuelle Entwicklungen in der Psychotraumatologie:
Theorie ­ Krankheitsbilder­ Therapie.
Gießen: Psychosozial-Verlag. S. 255-269.

Seidler, Günter H.; Micka, Ralf; Laszig, Parfen; Nolting, Björn; Rieg, Kathy (2003):
Akut traumatisierte Gewaltopfer und ihre Therapie I –
Die Heidelberger Gewaltopferstudie HeiGOS:
Situation und Forschung.
In: Seidler, Günter H.; Laszig, Parfen; Micka, Ralf; Nolting, Björn (Hg.):
Aktuelle Entwicklungen in der Psychotraumatologie:
Theorie ­Krankheitsbilder­ Therapie.
Gießen: Psychosozial-Verlag. S. 103-123.

Laszig, Parfen; Schneider, Gerhard (2008):
Filme als kulturelle Symptome – Einleitung und Überblick.
In: Laszig, Parfen; Schneider, Gerhard (Hg.):
Film und Psychoanalyse –
Kinofilme als kulturelle Symptome.
Gießen: Psychosozial-Verlag. S. 11-17.

Laszig, Parfen (2008):
Strange Days – Phantasmatische Rückkoppelungsschleifen der Entgrenzung.
In: Laszig, Parfen; Schneider, Gerhard (Hg.):
Film und Psychoanalyse –
Kinofilme als kulturelle Symptome.
Gießen: Psychosozial-Verlag. S. 39-64.

Laszig, Parfen (2013):
Vorwort des Herausgebers.
In: Laszig, Parfen. (Hg.):
Blade Runner, Matrix und Avatare. Psychoanalytische Betrachtungen
virtueller Wesen und Welten im Film.
Heidelberg: Springer. S. XIII-XV.

Laszig, Parfen (2013):
Der Glanz im Auge des Replikanten (Blade Runner).
In: Laszig, Parfen (Hg.): Blade Runner, Matrix und Avatare.
Psychoanalytische Betrachtungen virtueller Wesen und Welten im Film.
Heidelberg: Springer. S. 67-86.


Leikert, Sebastian

Leikert, Sebastian (2013):
Ödipus vergessend? –
Eine kritische Anmerkung zum Begriff des impliziten Beziehungswissens.
In: Geissler, P., Sassenfeld, A. (Hg.):
Jenseits von Sprache und Denken –
Implizite Dimensionen im psychotherapeutischen Geschehen.
Gießen, Psychosozial-Verlag, S. 237-256.

Leikert, Sebastian (2013):
Von der Musik der Bilder – Versuch zur ästhetischen Form der Filmkunst.
In: Heiland, K., Piegler, T. (Hg.):
Der Soundtrack unserer Träume –
Filmmusik und Psychoanalyse.
Gießen, Psychosozial-Verlag, S. 35-52.

Leikert, Sebastian (2016):
Die Form der Sonate – Implizites Entwicklungswissen der Musik
und das Veränderungsmodell der Boston Change Process Study Group.
In: Geissler, Peter (Hg.)
Sternstunden.
Daniel Sterns Lebenswerk in seiner Bedeutung für Psychoanalyse und Psychotherapie.
Gießen, Psychosozial-Verlag, S. 169 – 188.

Leikert, Sebastian (2016):
Berührung, Erschütterung, Transformation –
Die Beziehung von Affekt und Wahrnehmung in musikbewirkten Veränderungsprozessen.
In: Leikert S,  Nohr K (Hg.)
Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik.
Gießen, Psychosozial-Verlag, 121 – 137.

Leikert, Sebastian (2016):
Musik, Affektregulation und die Fähigkeit, für sich zu sein -
Überlegungen zur Bedeutung der Musik in biographischen Schwellensituationen.
KJP, Heft 170, S. 185- 203.

Leikert, Sebastian (2016):
Emanzipative Ritualisierung –
vom Prozessschema der Sonate zur Logik
der analytischen Stunde.
Musiktherapeutische Umschau, 37, 3, S. 289 – 299.

Leikert, Sebastian (2016):
Das kinästhetische Unbewusste in der psychoanalytischen Arbeit –
Die Methode der freien Körperassoziation.
In: Walz-Pawlita S, Unruh B & Janta B (Hg.) Körper-Sprachen.
Gießen: Psychosozial Verlag, S. 153 – 166.

Leikert, Sebastian (2016):
Im Geäder der Worte, Transfusion einer sensiblen Substanz.
Zur Struktur und Funktion ästhetischer Mechanismen
im psychoanalytischen Fallbericht.
Jahrb. Psychoanal. 73, S. 47 – 67.

Leikert, Sebastian (2016):
Ritualisierung, Ästhetik und Bindungstheorie –
Zur Psychoanalyse der musikalischen Performanz.
In: Meyer H, Zentel P, Sansour T (Hg.)
Musik und schwere Behinderung.
Karlsruhe, von Loeper Literaturverlag, S. 99 – 116.

Leikert, Sebastian (2016):
Verkapselte kinetische Engramme und die Methode der freien Assoziation
von Körperempfindungen.
In: Allert G u. a. (Hg.)
Scham und Schamlosigkeit.
Arbeitstagung der DPV.
Gießen, Psychosozial Verlag, S. 172 – 180.

Buchpublikation (als Mitherausgeber)

Leikert, Sebastian; Nohr, Karin (2016): (Hg.)
Zum Phänomen der Rührung in Psychoanalyse und Musik.
Gießen, Psychosozial-Verlag.


Müller-Gerlach, Konstanze

Müller, Konstanze (1989):
Anorexia nervosa und Bulimie – Überblick für den Allgemeinarzt und Internisten.
In: Bergmann, Günther: Psychosomatische Grundversorgung.
Springer Verlag. Berlin, Heidelberg S.123-132


Schmidt, Hartmut

Schmidt, Hartmut (1983):
Das Problem der Chronisch-Kranken am Beispiel von Krebskranken.
In: Katholische Ärztearbeit in Deutschland (Hg.): Chronisch Kranke.
Eine neue Herausforderung der Medizin.
Köln: J. P. Bachem, S. 78-82.

Schmidt, Hartmut (1984):
Die Psychodynamik der Familie in Krisensituationen – Familientherapeutische Interventionen. Fallbeispiele.
In: Saarländische Krebszentrale (Hg.): Der Patient im sozialen Umfeld.
Schriftenreihe des Tumorzentrums Homburg/Saar, Onkologie Aktuell, Bd. 2, S. 50-66.

Schmidt, Hartmut (1984):
Balintarbeit mit den Mitarbeitern einer internistischen onkologischen Station – ein Erfahrungsbericht.
In: Petzold, E. (Hg.): Klinische Wege zur Balint-Arbeit.
Die Zugänge zur Balint-Arbeit aus der Inneren Medizin und der Chirurgie.
(Patientenbezogene Medizin, H. 8).
Stuttgart, New York: G. Fischer, S. 51-74.

Schmidt, Hartmut (1986):
Ängste der Krebspatienten – Ängste der Therapeuten.
In: Kattenbeck, Georg & Springer, Luise (Hg.): Laryngektomie –
Krebsangst, Therapie, Selbsthilfe.
(Interdiziplinäre Reihe zur Theorie und Praxis der Logopädie. Bd. 3).
München: tuduv-Verlag, S. 29-46.

Schmidt, Hartmut (1990):
Peri- und postoperative Krankheitsbewältigung. Psychologischer Standpunkt.
In: Schlag, Peter (Hg.): Krankenpflege in der chirurgischen Onkologie.
Stuttgart, Berlin, Köln: Kohlhammer, S. 62-67.

Schmidt, Hartmut (1993):
Modifikation der Balintmethode bei der Gruppenarbeit mit onkologi­schen Stationsteams.
In: Schwarz, Reinhold & Zettl, Stefan (Hg.): Praxis der psychosozialen Onkologie.
Heidelberg: Verlag für Medizin Fischer, 523-528.

Schmidt, Hartmut (2000):
Somatopsychische Störungen.
In: Rudolf, Gerd: Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik.
Stuttgart, New York: Thieme, 330-342.

Schmidt, Hartmut (2001):
Somatopsychische Störungen.
In: Baenkler, Hanns-Wolf u.a.: Innere Medizin (Duale Reihe, Sonderausgabe).
Stuttgart: Thieme, 1585-1586.

Schmidt, Hartmut (2001):
Chronische Krankheiten.
In: Baenkler, Hanns-Wolf  u.a.: Innere Medizin (Duale Reihe, Sonderausgabe).
Stuttgart: Thieme, 1586-1591.

Schmidt, Hartmut (2001):
Psychosomatik maligner Erkrankungen.
In: Baenkler, Hanns-Wolf  u.a.: Innere Medizin (Duale Reihe, Sonderausgabe).
Stuttgart: Thieme, 1591-1595.

Schmidt, Hartmut (2001):
Psychosomatik des Organersatzes.
In: Baenkler, Hanns-Wolf  u.a.: Innere Medizin (Duale Reihe, Sonderausgabe).
Stuttgart: Thieme, 1601-1605.


Stasch, Michael

Cierpka, M., Hirschmüller, B., Israel, A., Jahn-Jokschies, G., von Kalckreuth, B., Knott, M., Stasch, M., Wiesler, C. & Windaus, E. (2007):
Manual zur psychoanalytischen Behandlung von Regulationsstörungen, psychischen und psychosomatischen
Störungen bei Säuglingen und Kleinkindern unter Verwendung des Fokuskonzeptes.
In: M. Cierpka & E. Windaus (Hg.): Psychoanalytische Säuglings-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie. Konzepte –
Leitlinien – Manual.
Frankfurt am Main: Brandes & Apsel. S. 87-214.

Cierpka, M., Stasch, M., Grande, T., Schauenburg, H., & Arbeitskreis OPD (2011):
Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD).
In: R. H. Adler, W. Herzog, P. Joraschky, K. Köhle, W. Langewitz, W. Söllner & W. Wesiack (Hg.): Uexküll.
Psychosomatische Medizin. Theoretische Modelle und klinische Praxis.
München: Elsevier. S. 318-324.

Eickhorst, A., Stasch, M. & Sidor, A. (2012):
Das Einschätzen von Belastung in Familien.  
In: M. Cierpka (Hg.): Frühe Kindheit 0 – 3 Jahre. Beratung und Psychotherapie für Eltern mit Säuglingen und
Kleinkindern.
Heidelberg: Springer. S. 399-414.

Dahlbender, R.W., Rudolf, G. & OPD Task Force (2006):
Psychic structure and mental functioning: Current research on the reliable measurement and clinical validity of
Operationalized Psychodynamic Diagnostics (OPD) System.
In: PDM Task Force (Ed.): Psychodynamic Diagnostic Manual.
Silver Spring: Alliance of Psychoanalytic Organizations. pp. 615-662.

Grünberger, U., Stasch, M., De Cruppe, W., Wilke, S., Schwab, M., Zipfel, S., Cierpka, M. & Herzog, W. (2002):
Dysfunktionale Beziehungsmuster bei Patientinnen mit Eßstörungen.
In: D. Mattke, G. Hertel & K. Schreiber-Willnow (Hg.): Vom Allgemeinen zum Besonderen. Störungsspezifische
Konzepte und Behandlung in der Psychosomatik.
Frankfurt a.M.: VAS. S. 208-215.

Käppler, C. & Stasch, M. (2008):
Familiendiagnostische Beobachtungsmethoden – die Analyse der familiären Interaktion.
In: Cierpka, M. (Hg.): Handbuch der Familiendiagnostik.
Heidelberg: Springer. 3. Aufl., S. 393-410.

Reich, G., & Stasch, M. (2012):
Familieninteraktionsforschung.

In: M. Ochs & J. Schweitzer (Hg.): Handbuch Forschung für Systemiker.
Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. S. 315-330.

Stasch, M. (2002):
Die Familienbögen – Ein Inventar zur Einschätzung von Familienfunktionen.
In: E. Brähler, J. Schumacher & B. Strauß (Hg.): Diagnostische Verfahren in der Psychotherapie.
Göttingen: Huber. S. 71-73.

Stasch, M. (2004):
GARF – Global Assessment of Relational Functioning Scale.
In: B. Strauß & J. Schumacher (Hg.): Klinische Interviews und Ratingskalen.
Göttingen: Hogrefe. S. 149-153.

Stasch, M. & Cierpka, M. (2008):
Beziehungsdynamische Fokaltherapie.

Stasch, M., Cierpka, M., Dahlbender, R. W., Grande, T., Hillenbrand, E., Kraul, A. & Schauenburg, H. (2004):
OPD und Repräsentation interpersonellen Beziehungsverhaltens: ein Ansatz zur Konstruktvalidierung.
In: R. W. Dahlbender, P. Buchheim & G. Schüssler (Hg.): Lernen an der Praxis. OPD und die Qualitätssicherung in
der psychodynamischen Psychotherapie.
Bern: Huber. S. 85-94.

Stasch, M., Cierpka, M. & Thomas, V. (2009):
Familien- und Interaktionsdiagnostik.
In: D. Irblich & G. Renner (Hg.): Diagnostik in der Klinischen Kinderpsychologie. Die ersten sieben Lebensjahre.
Göttingen: Hogrefe. S. 369-382.

Stasch, M., Kraul, A., Schmal, H., Benninghoven, D., Cierpka, M. & Hillenbrand, E. (2000):
Die empirische Überprüfung der Reinszenierungshypothese in der stationären Psychotherapie.
In: W. Schneider & H. J. Freyberger (Hg.): Was leistet die OPD? Empirische Befunde und klinische Erfahrungen mit
der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik.
Bern: Huber. S. 179-195.

Stasch, M., Cierpka, M. & Windaus, E. (2012):
Fokusorientierte Psychotherapie von Familien mit Säuglingen und Kleinkindern.
In: M. Cierpka (Hg.): Frühe Kindheit 0 – 3 Jahre. Beratung und Psychotherapie für Eltern mit Säuglingen und
Kleinkindern.
Heidelberg: Springer. S. 441-454.


Tilch-Bauschke, Edeltraud

Tilch-Bauschke, Edeltraud, Neises, Mechthild (1999):
Pubertät und Adoleszenz – Tiefenpsychologische Aspekte.
In: Stauber u.a. (Hg.): Psychosomatische Geburtshilfe und Gynäkologie. Heidelberg (Springer-Verlag)

Tilch-Bauschke, Edeltraud (2008):
Verfremdung der Wirklichkeit. Individuelle, kollektive und mediale Verdrängung in Michael Hanekes Caché.
In: Laszig, P., Schneider, G. (Hg.): Kultur, Film und Psychoanalyse – Kinofilm als kulturelle Symptome. Gießen
(Psychosozial-Verlag)

Tilch-Bauschke, Edeltraud (2012):
Frauen und Mütter in Pasolinis Film Teorema – Einige kritische psychoanalytische Überlegungen.
In: Schneider, G. und Bär, P. (Hg.): Pier Paolo Pasolini. Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie, Band 8. Gießen
(Psychosozial-Verlag)


Zettl, Stefan

Zettl, Stefan (1987):
Technik der Balintgruppenarbeit auf einer Intensivstation für Schwerbrandverletzte.
In: Geyer M., Hess H., König W., Magnussen F. (Hrsg), Der Therapie- und Ausbildungsprozess. Forschung und Praxis.
Leipzig, GÄP, S. 244-248.

Zettl, Stefan (1991):
Die psychosoziale Tumornachsorge.
In: Klippel K.F. (Hg), Aktive Tumornachsorge: Psychologische Führung, medikamentöse Betreuung, berufliche Integration.
Schönaich, Mack, S. 163-165.

Zettl, Stefan (1992):
Konzentrative Bewegungstherapie in der psychosozialen Betreuung von Krebspatienten.
In: Strittmatter G. (Hrsg), Praxis und Forschung in der Psychoonkologie, S. 120-123.

Zettl, Stefan (1992):
Die Situation von Ärzten und Pflegepersonal beim Umgang mit chronisch Krebskranken.
In: Klippel K.F. (Hrsg), Integrative Betreuung des chronisch kranken Krebspatienten. Schönaich, Mack, S. 91-94.

Zettl, Stefan (1992):
Konzentrative Bewegungstherapie in der psychoso­zialen Betreuung von Krebspatienten.
In: Fichten W., Lauth G. (Hrsg), Perspektiven einer ganzheitlich-orientierten Krebsbehandlung.
Oldenburg, Bis, S. 279-282.

Zettl, Stefan (1994):
Bewältigungsstrategien bei psychosozialen Problemen.
In: Englert G, Winkler R (Hg), Die Versorgung des Stomapatienten – Fortschritte und Defizite. Deutsche ILCO e.V., S. 65-68.

Zettl, Stefan (1994):
Intimität und Sexualität bei Tumorpatienten.
In: Strittmatter G (Hrsg.), Ergebnisse, Kontroversen, Perspektiven in der psychosozialen Onkologie. 
Münster, Tosch, S. 166-171.

Zettl, Stefan (1998):
Schweigen ist Gold? Zur vorherrschenden Praxis der Sexualberatung in der Onkologie.
In Schneider E, Keller M (Hrsg.): Der Körper in der Psychoonkologie. Somatopsychische und psychosomatische Perspektiven.
Münster, Tosch, S. 75-81.

Zettl, Stefan (2000):
Wirtschaftlichkeit oder Lebensqualität? Das Krankenhaus im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und dem Anspruch an eine „ganzheitliche“ Medizin.
In: Heiß G (Hrsg): Wie krank ist unser Gesundheitswesen? Das Gesundheitswesen in Deutschland und Europa an der Schwelle zum 21. Jahrhundert.
Mainz, Merz, S. 712-717.

Zettl, Stefan (2001):
Veränderungen von Partnerschaft und Intimität durch eine Krebserkrankung.
In: Heiß G (Hrsg.): Krebs…was nun? Perspektiven in das 21. Jahrhundert.
Darmstadt, Merz, S. 1059-1066.

Zettl, Stefan (2001):
Familienleben und Intimität.
In: Feil-Peter H: Stomapflege. Enterostomatherapie, Stoma- und Wundversorgung.
Hannover, Schlütersche, 7.Aufl., S. 103-107.

Zettl, Stefan (2002):
Krebs und Sexualität.
In: Schmid L, Hiddemann W (Hrsg.): Praktische Onkologie XII.
München, Zuckschwerdt, S. 201-209.

Zettl, Stefan (2003):
Zwischen Einfühlung und Distanz – Sexualität und Pflege.
In: Delisle B, Haselbacher G, Weissenrieder N (Hrsg): Schluss mit Lust und Liebe? Sexualität bei chronischen Krankheiten und Körperbehinderungen.
München Basel, Ernst Reinhardt, S. 81-87.

Zettl, Stefan (2003):
Es geht nicht nur ums Überleben, sondern auch um die Qualität dieses Lebens – Krebs und Sexualität.
In: Delisle B, Haselbacher G, Weissenrieder N (Hrsg): Schluss mit Lust und Liebe? Sexualität bei chronischen Krankheiten und Körperbehinderungen.
München Basel, Ernst Reinhardt, S. 133-139.

Zettl, Stefan (2005):
Der mündige Patient? Definition von Behandlungszielen in verschiedenen Settings.
In: Schumacher A, Broeckmann S (Hrsg) Diagnostik und Behandlungsziele in der Psychoonkologie.
Lengerich, Pabst Science Publishers, S. 93-101.

Zettl, Stefan (2007):
Bedeutung der Sexualität in der Palliative Care.
In: Knipping C (Hg): Lehrbuch Palliative Care.
Bern, Hans Huber, 2. Auflage, S. 425-428.

Zettl, Stefan (2007):
Psychische Bewältigung. In: Aulitzky WE, Seiter H, Waldmann W (Hrsg.): Handbuch Krebs.
München, Südwest Verlag.

Zettl, Stefan (2009):
Nähe und Distanz.
In: Müller-Röpke A et al. (Hrsg.): Pflege lernen. Professionell handeln. Basiswissen.
Braunschweig, Westermann, S. 101-126.

Zettl, Stefan (2010):
Nähe und Distanz.
In: Müller-Röpke A et al. (Hrsg.): Pflege lernen. Professionell handeln. Vertiefungswissen.
Braunschweig, Westermann, S. 169 – 116.

Zettl, Stefan (2010):
Das Aufklärungsgespräch beim hereditären Mammakarzinom.
In: Kreienberg R. et al. (Hrsg.) Mammakarzinom Interdisziplinär.
Heidelberg, Springer, 4. Auflage, S. 41-45.

Zettl, Stefan (2010):
Krebs und Sexualität.
In: Kreienberg R. et al. (Hrsg.) Mammakarzinom Interdisziplinär.
Heidelberg, Springer, 4. Auflage, S. 354-362.

Zettl, Stefan (2010):
Veränderungen des Körperbildes.
In: Margulies A, Kroner Th, Gaisser A, Bachmann-Mettler (Hrsg.) Onkologische Krankenpflege,
Heidelberg, Springer, 5. Auflage, S. 535-541.

Zettl, Stefan; Kroner T (2010):
Sexualität und Fertilität.
In: Margulies A, Kroner Th, Gaisser A, Bachmann-Mettler (Hrsg.) Onkologische Krankenpflege,
Heidelberg, Springer, 5. Auflage, S. 543-556.

Bräutigam Walter; Zettl, Stefan (1987):
Wie Angst entsteht.
In: Schultz HJ (Hrsg), Angst.
Stuttgart, Kreuz, S. 20-31.