Erkenntnis- und Wahrnehmungseinschränkungen aus den ungelösten Konflikten in der Geschichte der Psychoanalyse (Freitag, 27.06.2014)

Ludwig Janus

Die Geschichte der Psychoanalyse vollzog sich in krisenhaften Dissoziationen und Spaltungen. Ein wesentlicher Zusammenhang ist dabei, dass die vorsprachliche Dimension der frühen Erfahrungen eben nicht ausreichend objektiv auf einer sprachlichen Ebene erfasst werden kann. Dabei kam es zu einer Aufsplitterung der Erkenntnisse in verschiedene Schulen. Von heute aus ist diese Geschichte überschaubar und kann in ihrer Dynamik verstanden werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit zur Überwindung traditionsbedingter Einschränkungen der Erkenntnis- und Wahrnehmungsmöglichkeiten.

Zeit: Freitag, 27.06.2014, 20.30 Uhr
Literatur: Lieberman J, Kramer R (Hg.) (2014) Die Briefe von Sigmund Freud und Otto Rank. Psychosozial Verlag, Gießen.

zurück zur Übersicht