Kasuistisch-technisches Wochenend-Blockseminar

Adelheid Müller-Knauss und Willi Seibel (B3/B5)

Das kasuistisch-technische Seminar soll ein zusätzliches Angebot sein, um die zum Abschluss notwendigen Kasuistikerfahrungen zu sammeln. Im Setting der Supervision in der Gruppe bleiben Leitung und Teilnehmer konstant, um einen kontinuierlichen Gruppenprozess zu ermöglichen. Dabei soll die freie Assoziation vorrangig sein, um den Zugang zu unbewussten Prozessen des Übertragungs-Gegenübertragungsgeschehens zu fördern. Die Gruppe bleibt während der fünf vorgesehenen Einheiten konstant. Jeder Teilnehmer sollte etwas zum Vorstellen mitbringen. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob ein kontinuierlicher Behandlungsfall vorgestellt wird oder etwas aus der alltäglichen Arbeit bearbeitet wird.

Teilnehmer: Alle Aus- und WeiterbildungsteilnehmerInnen des IPP vor und nach der Zwischenprüfung. Das Seminar kann stattfinden, wenn mindestens fünf Teilnehmer sich verbindlich anmelden. Rückfragen und Anmeldung bitte an die Dozenten: mueller-knauss@t-online.de oder willi-seibel-prax@t-online.de
Zeit: Freitag, 17.04.2015, 18.30-20.00 Uhr und 20.15-21.45 Uhr
Samstag, 18.04.2015, 9.00-10.30 Uhr, 10.45-12.15 Uhr
und 12.45-14.15 Uhr

zurück zur Übersicht