Heft 5/91

Psychoanalyse im Widerspruch

Deutsche “Wieder”-Vereinigung aus psychoanalytisch-kulturtheoretischer Sicht (ISSN 0941-537-8)

Inhalt
Editorial

5

Hans Becker
Der Golfkrieg und das “Wieder”- Vereinigte Deutschland

6

Brief einer Patientin
“Wie soll ich meine Abneigung…”

14

Spaltung und Veränderung im Schatten der deutschen “Wieder”-Vereinigung*
Roswitha Huber
Erinnerung an eine unbewältigte Gegenwart

18

Gerd Koenen
Zur Genese des deutschen Nachkriegsbewußtseins

32

Hans-Joachim Maaz
Der “real existierende Sozialismus” und die psychischen Folgen

45

Johannes Piskorz
Das Verhältnis von Psychotherapie und Gesellschaft in der DDR

49

Ludwig Janus
Psychohistorische Aspekte der “Friedlichen Revolution”

55

Waltraud Kruschitz
Das deutsche Selbstverständnis zwischen Größenwahn und Schuld

64

Reaktionen auf die Arbeitstagung
Ulrike Barbrock
Auch wenn`s jetzt zu spät ist

74

Hermann Hilpert
Kleindeutsch – großdeutsch

77

Otto M. Marx
Beobachtungen eines Gastes

80

Johannes Piskorz
Die DDR als Schatten

83

Ulrich Gaitsch
Bin ich ein Lump
wenn ich `was Schlechtes denk

88

Susanne Bregulla-Beyer
Mütter in der psychoanalytischen Ausbildung

98

Hans Becker
Warum nennt ihr es nicht “Widerspruch”? Zum Tode Marianne von Eckardts

110

Aus dem Institut
Werner Knauss
Die Beziehung des Instituts zur IPV

112

Veranstaltungen
Hinweis für Autoren
*Vorträge auf der 3. Internen Arbeitstagung des Institutes für Psychoanalyse und Psychotherapie, Heidelberg-Mannheim e.V. vom 16. und 17. November 1990

zurück zur Übersicht